Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Rehabilitationssport und Funktionstraining

Rehabilitationssport und Funktionstraining leisten „Hilfe zur Selbsthilfe“. Die Selbsthilfepotenziale sollen aktiviert und Betroffene motiviert werden, langfristig selbstständig und eigenverantwortlich an einem Bewegungstraining teilzunehmen.

Ganzheitliche Therapie

Rehabilitationssport und Funktionstraining sind Angebote für Menschen, die behindert oder von Behinderungen bedroht sind. Die Angebote kommen bei Krankheiten wie Rheuma, Osteoporose oder Fibromyalgie in Frage. Mit Sport und sportlich ausgerichteten Spielen wirkt Rehabilitationssport ganzheitlich auf die Betroffenen. Funktionstraining erzielt mit den Mitteln der Krankengymnastik und Ergotherapie eine Besserung bei Beschwerden in Muskeln und Gelenken. Es kommt für Menschen in Betracht, die unter Erkrankungen oder Funktionseinschränkungen der Stütz- und Bewegungsorgane leiden.

Individuelles Training

Rehabilitationssport und Funktionstraining sind auf Art und Schwere einer Erkrankung oder Behinderung abgestimmt und berücksichtigen den gesundheitlichen Zustand des Patienten. Sie stabilisieren die Gesundheit und lindern Schmerzen. Chronisch Herzkranke trainieren beispielsweise in Herzgruppen und erzielen damit eine Verbesserung ihres Wohlbefindens. Menschen mit rheumatischen Erkrankungen erhöhen ihre Beweglichkeit mit Funktionstraining. Das Üben findet in Gruppen unter fachkundiger Anleitung und Überwachung statt.

Was kostet es mich?

Die Kosten für Rehabilitationssport und Funktionstraining übernimmt für Sie die AOK Hessen. Der Anbieter rechnet diese direkt mit der AOK Hessen ab.

Wie lange wird Rehabilitationssport und Funktionstraining verordnet?

In der Regel verordnet der Arzt den Rehabilitationssport für 50 Übungseinheiten, die in einem Zeitraum von 18 Monaten durchgeführt werden.

Funktionstraining wird meist für eine oder zwei Übungseinheiten pro Woche, die innerhalb von 12 Monaten durchgeführt werden, verordnet.

Rehabilitationssport und Funktionstraining beantragen

So gehen Sie vor:

Sie beraten sich mit Ihrem Arzt. Er verordnet Ihnen den Rehabilitationssport bzw. das Funktionstraining, wenn es medizinisch notwendig ist.

Die AOK prüft, ob die Kosten für einen bestimmten Zeitraum übernommen werden können.

Wo finden Sie einen Anbieter in Ihrer Nähe?

Auf den Internetseiten der der regionalen Behinderten-Sportverbände können Sie online nach Rehasportgruppen suchen oder sich Adresslisten von Anbietern herunterladen. Der Bundesverband Rehabilitationssport bietet auf seiner Website eine interaktive Karte oder Listen von Rehasportgruppen mit verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkten, zum Beispiel Herzsportgruppen, Muskel- und Gelenksport oder Wassergymnastik.

Weitere Leistungen der AOK

Brauchen Sie eine Reha-Maßnahme, berät Sie die AOK.
Mehr erfahren
Wenn Sie eine Kur brauchen, berät Sie die AOK über mögliche Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen.
Mehr erfahren
Einige Kurorte bieten spezielle ambulante Kuren für Patientengruppen an.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

So unterstützt die AOK Selbsthilfegruppen finanziell.
Mehr erfahren
Videos: So stärken Sie Ihren Rücken!
Mehr erfahren
Durch die Selbsthilfedatenbank können Sie ohne große Mühe eine entsprechende Selbsthilfegruppe finden.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Hessen
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Arztterminservice
Zweitmeinungsservice