Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Tonsillotomie: Teilentfernung der Mandeln bei Kindern

Vergrößerte Gaumenmandeln bei Kindern müssen nicht vollständig entfernt werden. Eine Alternative ist die Tonsillotomie, die Teilentfernung der Mandeln. Als Leistung der AOK ist dieses schonendere Operationsverfahren für AOK-Versicherte bei qualifizierten Ärzten überwiegend kostenfrei.

Tonsillotomie statt klassischer Mandeloperation

Als Folge bakterieller oder viraler Infekte kann es bei Kindern zu einer Vergrößerung der Gaumenmandeln kommen. Gerade bei jüngeren Kindern ist das nicht ungewöhnlich. Beschwerden entstehen erst, wenn die Mandeln eine gewisse Größe erreichen. Betroffene Kinder können dann unter Atem- und Schluckbeschwerden leiden.

Mit einem chirurgischen Eingriff kann der Hals-Nasen-Ohren-Arzt die Mandeln mittels Laser verkleinern. Im Gegensatz zu einer vollständigen Entfernung der Gaumenmandeln (Tonsillektomie) bleibt dabei ein Teil des Gewebes erhalten. So können die Mandeln weiter ihre Funktion im körpereigenen Immunsystem erfüllen. Der Eingriff birgt weniger Risiken als die klassische Mandeloperation, erfolgt in der Regel ambulant und ist mit weniger Schmerzen verbunden. Sie können Ihr Kind daher bereits am Tag der Operation wieder mit nach Hause nehmen, wo es sich in gewohnter Umgebung erholt. Die Kontrolle und Nachbehandlung in den Tagen nach dem Eingriff erfolgt durch den von Ihnen gewählten Arzt. Ihr Kind kann meist schon nach wenigen Tagen wieder in den Kindergarten oder in die Schule gehen.

Die AOK übernimmt die Kosten

Die Kosten für den Eingriff übernimmt die AOK Hessen im Rahmen einer gesonderten vertraglichen Regelung, denn die Teilentfernung ist nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten.

Ihr Kind profitiert von dieser Zusatzleistung, wenn

  • es bei der AOK Hessen versichert ist,
  • zum Zeitpunkt der Operation zwischen drei und sechs Jahre alt ist,
  • eine passende Indikation vorliegt und
  • der operierende HNO-Arzt eine Abrechnungsgenehmigung für diesen Vertrag hat.

Sind alle Bedingungen erfüllt, legen Sie dem HNO-Arzt lediglich die elektronische Gesundheitskarte (eGK) vor und unterschreiben eine Teilnahmeerklärung. Alles Weitere veranlasst der HNO-Arzt.

So erhalten Sie die Leistung

Die Einschreibung Ihres Kindes kann bei jedem Hals-Nasen-Ohren-Arzt erfolgen, der Vertragspartner der AOK Hessen ist.

Welcher HNO-Arzt eine Abrechnungsgenehmigung hat, erfahren Sie im AOK-Beratungscenter oder unter der kostenfreien Servicerufnummer 06404 924 2000.

Einen Arzt in AOK Hessen für diese Behandlung finden

Weitere Leistungen der AOK

Diese Vorsorgeuntersuchungen übernimmt die AOK für Babys und Kinder.
Mehr erfahren
Die Teilentfernung der Mandeln bei Kindern, Tonsillotomie, ist für AOK-Versicherte kostenfrei.
Mehr erfahren
In einer Mutter- / Vater-Kind-Kur werden die Mutter bzw. der Vater medizinisch und psychologisch betreut und tanken Kraft.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kindern, die an Asthma bronchiale erkrankt sind, hilft das Behandlungsprogramm AOK-Curaplan Asthma.
Mehr erfahren
Kleinkinder können Eltern in der Trotzphase ans Limit bringen. Jetzt gilt es, Nerven zu bewahren.
Mehr erfahren
JolinchenKids begreift Gesundheit ganzheitlich und lässt sich flexibel an die Bedürfnisse jeder Kita anpassen.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Hessen
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Arztterminservice
Zweitmeinungsservice